NRW-Sport-Konto (0)
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.

Praxis-Beispiele

Hier finden Sie eine Sammlung erprobter Bewegungsangebote, modellhafter Arbeitshilfen und Handlungsempfehlungen. Holen Sie sich Anregungen, um das Programm "Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ im eigenen Verein praktisch umzusetzen.

Wie haben es die anderen gemacht?

Stöbern Sie doch mal und lassen sich inspirieren! Die hier beschriebenen Maßnahmen und Konzepte der Mitgliedsvereine und Programmpartner des Kreissportbundes sind praktisch erprobte und modellhafte Beispiele dafür, wie Bewegungsangebote für Ältere eingeführt und gestaltet werden können. Die vorgestellten Praxis-Beispiele können und dürfen eigenständig im Verein übernommen bzw. weiterentwickelt werden. Und vielleicht sind sie ja auch der Auslöser für ganz neue Ideen, die Sie vor Ort umsetzen möchten. Ihr Interesse wurde geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Faszienworkshop 18.11.2016

Erstmaliger Workshop des Kreissportbundes und des CBT Wohnhauses Peter Landwehr zum Thema: "Faszientraining - Bewegt ÄLTER werden"  

Aufgrund des hohen Bedarfes am Thema Faszientraining, insbesondere seitens der Vereine im Kreis, fand nun der erste Faszien-Workshop des Kreissportbundes Rheinisch-Bergischer Kreis in Kooperation mit dem Pflege- und Altenheim CBT Wohnhaus Peter Landwehr statt. Referent und Personal-Trainer Thomas Rixgens-Lüdenbach erklärte zunächst was überhaupt Faszien sind, was Verklebungen von Faszien für den Menschen für Auswirkungen haben können und wie die Therapie in Form von z.B. Fascial Release, Fascial Stretching oder Myofasziale Selbstmassage, aussehen kann. Die Teilnehmer (Vereinsvertreter aus dem RBK, Mitarbeiter des Altenheimes, ...) waren absolut begeistert. Frau Merten, stellvertretende Wohnhausleitung, freute sich, den Mitarbeitern ein Angebot zur Gesundheitsförderung bieten zu können. Der Workshop fand im Rahmen des Landessportbundprogrammes „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ statt und wurde somit vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Landessportbund NRW gefördert. Der kostenlose Workshop, der im CBT-Peter Landwehr Haus stattfand, war zur positiven Überraschung von Verena Dahm, Fachreferentin des Kreissportbundes, sehr schnell ausgebucht. Aufgrund der großen Nachfrage, ist ein weiterer Faszien-Workshop für das Jahr 2017 in Planung. Ein weiteres Altenheim in Bergisch Gladbach hat bereits angefragt, ob dieser Workshop bei ihnen stattfinden kann.    

Weitere Infos und Interessensbekundung unter:

Verena Dahm (Fachreferentin Kreissportbund), Tel.: 02202 2003-11, dahm@kreissportbund-rhein-berg.de    


Quartiersentwicklung: Bewegt daheim trotz(t) Demenz

Imagevideo Bewegt daheim trotz(t) Demenz


Demenz-Netzwerk Overath e.V.


Pflegende Angehörige in Bewegung 03.11.2015

Pflegende Angehörige in Bewegung  

Im Rahmen des Programmes „Bewegt ÄLTER werden NRW!“ des Landessportbundes, veranstaltete der Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis am 03.11.2015 erstmalig den Workshop „Pflegende Angehörige in Bewegung“. Kooperationspartner waren das Alten- und Pflegeheim Vivat gemeinnützige GmbH und der TV Hoffnungthal, welcher die Übungsleiterin zur Verfügung stellte. Die körperlichen und seelischen Belastungen, denen Menschen, die – oft über mehrere Jahre hinweg – ihre pflegebedürftigen Verwandten zu Hause versorgen, sind enorm. Daher zeigt sich Verena Dahm vom Kreissportbund besonders erfreut darüber, dass Angehörige die Möglichkeit bekommen, ihren anstrengenden Pflegealltag kurzweilig hinter sich zu lassen und etwas für sich zu tun. „Viele vergessen sich selber und nehmen sich keine Zeit mehr für sich. Dem wollen wir mit solchen Workshops entgegenwirken“, so die Fachreferentin. Unter fachkundiger Leitung von Sonja Merz (TV Hoffnungthal) lernten die Teilnehmer verschiedene Praxisübungen mit Kleingeräten (z.B. Therabändern, Redondobällen und Kleinhanteln) kennen, um u.a. ihre Fitness zu steigern. Viele Teilnehmer genossen die kleine Auszeit und der Kontakt zu Gleichgesinnten in einer entspannten Atmosphäre tat gut.  

Unter anderem wurden Übungen erarbeitet, die auch gut zu Hause in den Alltag integriert und mit den Betroffenen umgesetzt werden können. Dies gewinnt an besonderer Bedeutung, da Bewegung oftmals eine positive Auswirkung auf den Verlauf vieler Krankheiten, wie z.B. Demenz hat. Inzwischen ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Bewegung einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf hat. Aus diesem Grund fand erst Ende Oktober die letzte Fortbildung „SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ“ (Landesweites Modellprojekt des Landessportbundes NRW und Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen) beim Kreissportbund statt.  

Im Juli 2015 wurde eine weitere gemeinsame Veranstaltung mit der Vivat gemeinnützige GmbH, dem TuS Untereschbach und dem Kreisportbund umgesetzt. Hierbei handelte es sich um einen Rollator-Workshop, für sowohl Bewohner des Alten- und Pflegeheims, als auch für externe Interessierte. Die Nachfrage solcher Veranstaltungen spiegelte sich ebenso im landesweiten „Rollatortag NRW“ wider. In Zukunft sind regelmäßige Kurse beider Themengebiete geplant. Weitere Infos unter: Verena Dahm (Fachreferentin Kreissportbund), Tel.: 02202 2003-11, dahm@kreissportbund-rhein-berg.de  


Aktionstag für JUNG & ALT- Bewegt ÄLTER werden in NRW 26.09.2015


Rollator-Workshop 14.07.2015

Großer Andrang beim Rollator Workshop

Mit großer Begeisterung absolvierten am 14.07.2015 30 Teilnehmer den dritten Rollator Workshop, der vom Kreissportbund organisiert wird. Bei der großen Anzahl wurden diesmal zwei Workshops von Frau Gewinner im „Vivat gemeinnützige GmbH“ in Untereschbach geleitet. Versorgt wurden die Besucher mit leckeren Smoothies von dem Personal des Vivats.

Zu Beginn der Workshops wurde mit Hilfe von Anti-Stress Bällen die Durchblutung der Arme angeregt, damit keine Probleme auftreten sollten. Nachdem Frau Gewinner die Rollatoren bei jedem richtig eingestellt hat, wurden verschiedene Übungen ausprobiert, die die Aufgaben des Alltags erleichtern sollen. Bei diesem Workshop war es das erste Mal so, dass alle Teilnehmer bereits einen Rollator besaßen. Deshalb kannten sich Einige schon mit ihrem „Ferrari“, wie Frau Gewinner den Rollator bezeichnete, aus.

Übung macht den Meister

Das Aufstehen und Hinsetzen am Stuhl, die korrekte Haltung mit dem Rollator und die Überwindung von Hindernissen (besonders am Bürgersteig) wurden geübt. Nach einer Stunde waren alle erschöpft und glücklich. Die Teilnehmer konnten viele Sachen dazu lernen und waren dem Kreissportbund und Frau Gewinner dankbar, dass der Workshop organisiert wurde.


Innovatives Projekt: Bewegt gesUNDdaheim 01.12.2013

Neues Kursangebot: Bewegt gesUNDdaheim

Im Dezember startet der Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis das innovative Projekt „Bewegt gesUNDdaheim“, welches ein wöchentliches Kursangebot darstellt. In Kooperation mit dem TV Forsbach, soll die ganzheitliche und gesunde Selbstversorgung von Senioren sichergestellt werden. Insbesondere sind die  Themen,  Ernährung, Bewegung, Entspannung, Bestandteil des Angebotes. Alle drei Aspekte werden praktisch vermittelt,  z.B. werden Smoothies zubereitet und gesunde Rezepte vorgestellt. Eine spezielle Sitz- bzw. Hockergymnastik und Entspannungstechniken runden das Angebot ab.  

Dieses jeweils 60- minütige Angebot richtet sich speziell an Senioren, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und in Kleingruppen etwas für ihre ganzheitliche Gesundheit tun wollen. Dies geschieht wohnortnah oder sogar bei den Teilnehmern zuhause.

Das Angebot „Bewegt gesUNDdaheim“ wurde im Rahmen des Landessportbundprogrammes „Bewegt ÄLTER werden in NRW“ als innovatives Projekt von der zuständigen Fachreferentin, des Kreissportbundes Rheinisch-Bergischer Kreis Verena Dahm, entwickelt. Neben dem  TV Forsbach, der die qualifizierte Übungsleiterin zur Verfügung stellt, ist die Pflege– und Seniorenberatung Rösrath, mit im Boot.  

Das Angebot „Bewegt gesUNDdaheim“ wird im Dezember zum ersten Mal als Pilotprojekt umgesetzt. In der ersten Projektphase ist das Angebot für die Teilnehmer kostenfrei. Bei Interesse bitte melden. Kontakt: Verena Dahm, Tel.: 02202/ 2003 - 11, dahm@kreissportbund-rhein-berg.de    


Gute Beispiele aus Vereinen (auch aus anderen Regionen in NRW) finden Sie übrigens im Vereinsportal VIBSS des Landessportbundes:

www.vibss.de/service-projekte/bewegt-aelter-werden/gute-beispiele/