NRW-Sport-Konto (0)
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.

Der KSB fördert mit Hilfe des Landessportbundes, des Kreises und der Landes- und Bundesregierung insbesonders seine Mitgliedsorganisationen - die Sportvereine - und auch die Stadt- und Gemeindesportverbände, um den organisierten Sport im Rheinisch-Bergischen Kreis zu sichern und vereinsfördernde Strukturen zu schaffen, was ohne finanzielle Sicherheit nicht zu bewerkstelligen ist

Förderungen und Zuschüsse

  • Förderung der Flüchtlingsarbeit

    Förderung der Flüchtlingsarbeit

    "Unterstützung von Sportvereinen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren und für Flüchtlinge Sport- und Integrationsangebote anbieten"

    Auch in 2017 stellt das Land Nordrhein-Westfalen dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen 250.000,00 € für die Unterstützung von Sportvereinen zur Verfügung, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

    Die Förderung kann ausschließlich über das Online-Anmeldeformular beantragt werden. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular ausschließlich über die vorgesehene Sendefunktion (rechts unten) zurück. Vor dem Absenden können Sie sich Ihren Bogen unter dem Begriff "Druckansicht" ausdrucken.

    Förderfähig sind nur Anträge mit Ausgaben von insgesamt mehr als 500,- Euro für Maßnahmen im Zeitraum vom 01.01. - 31.12.2017. Der Zuschuss beträgt 500,- Euro. Die förderfähigen Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs bewilligt. Mit der Förderzusage erhalten Sie auch die Informationen zum Verwendungsnachweis.

    Anfragen zum Verfahren werden ausschließlich per Mail beantwortet und sind über folgende E-Mail Adresse möglich:

    Neben den bereitgestellten Sondermitteln des LSB, hat auch der Kreis auf Antrag des Kreissportbundes wieder 10.000,- Euro in seinen Etat zur Unterstützung der helfenden Vereine eingestellt. Alle bewilligten Anträge durch den LSB, werden deshalb mit zusätzlichen 500,- Euro durch den Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. aufgestockt!

  • Sportstätten schaffen und erhalten

    Sportstätten schaffen und erhalten

    Die Ansprüche an bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsräume haben sich geändert. Gleichzeitig besteht ein erheblicher Sanierungsstau bei den vorhandenen Sportstätten, der auch aufgrund der häufig angespannten Finanzsituation der Kommunen in absehbarer Zeit nicht aufgelöst werden kann. Sportvereine sind häufig gezwungen, erhebliche finanzielle Mittel in die eigenen Sportstätten zu investieren oder sich an der Sanierung von ihnen genutzter kommunaler Sportstätten finanziell zu beteiligen. Detlef Berthold vom Sportministerium und Achim Haase von Landessportbund geben einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten von der Sportpauschale über das Sportstättenfinanzierungsprogramm der NRW.Bank bis zu speziellen Förderungen von Energieeinsparungsmaßnahmen. 

    Hier gehts zu den Inhalten

  • Landesprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ 2017

    Landesprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ 2017

    Antragsfrist: 24.04.2017

    Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen fördern gemeinsam das Engagement von Sportvereinen im Ganztag der Schulen und in Kindertageseinrich-tungen. Die Erfahrungen aus dem erfolgreichen Programm „1000 x 1000“ der letzten Jahre bilden die Grundlage für die diesjährige Ausgestaltung des Programms.Im Landesprogramm 2017 sollen Vereinsmaßnahmen, die in ihrer Ausrichtung auf die Zusammenarbeit mit Ganztagsschulen oder Kindertageseinrichtungen angelegt sind, ge-fördert werden. Vereine können eine Kooperationsmaßnahme mit einer Kindertages-einrichtung oder mit einer Schule beantragen. Pro Verein ist jedoch nur eine Förderung in Höhe von 1.000 € möglich. 

  • Grundsportgeräte

    Grundsportgeräte

    Der KSB stellt Mittel für die Anschaffung von Grundsportgeräten zur Verfügung stellen. Die Förderhöhe pro Sportverein beträgt 50% der beantragten Summe und ist auf max. 500,00 € begrenzt. 

  • Förderung der Übungsarbeit

    Förderung der Übungsarbeit

    Die Frist zur Beantragung einer Zuwendung zur Förderung der Übungsarbeit in Sportvereinen endete beim Landessportbund am 31.05.2017. Eine nachträgliche Antragsstellung ist nicht möglich! Sofern Sie den Antrag innerhalb der Frist gestellt haben, können Sie den aktuellen Bearbeitungsstatus im "Förderportal"einsehen. Nach der Bearbeitung und Prüfung der schriftlich eingegangenen Anträge werden auch diese im Förderportal angezeigt. Sobald die Anträge eingegeben, geprüft und bewilligt sind, erhalten Sie eine automatische Nachricht. Weitere Informationen beim LandesSportBund Nordrhein-Westfalen, Angelika Komanek, Tel.: 0203/7381 -935, E-Mail: angelika.komanek(at)lsb-nrw.de

    Der KSB und der Rheinisch Bergische Kreis beteiligen sich an dem Förderprogramm. Die Höhe der Förderung wird nach Verabschiedung des Haushaltsplanes des Kreises bekanntgegeben und automatisch per Anschreiben den Sportvereinen bekanntgegeben.

  • Sonderurlaub: Erstattung des Verdienstausfalls

    Sonderurlaub: Erstattung des Verdienstausfalls

    Richtlinien und Antrag zur Gewährung von Sonderurlaub nach dem Sonderurlaubsgesetz NRW Arbeitnehmer/-innen, die ehrenamtlich in der Jugendhilfe tätig sind, können für die leitende und helfende Tätigkeit, die in Jugendferienlagern, bei Jugendreisen, Jugendwanderungen, Jugendfreizeit- und Jugendsportveranstaltungen, internationalen Jugendbegegnungen, ausgeübt wird, nach dem Sonderurlaubsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen bis zu 8 Arbeitstage pro Kalenderjahr unbezahlten Sonderurlaub bei ihrem Arbeitgeber beantragen. Der Verdienstausfall, der durch die unbezahlte Freistellung entsteht, kann mit Landesjugendplanmittel - nach Antragstellung- ausgeglichen werden.Stellen Sie »hier Ihren Online-Antrag auf Gewährung von Sonderurlaub

Ansprechpartner

Henrik Beuning
Geschäftsführer

Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V.