NRW-Sport-Konto (0)
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.

MIA - Mehr Inklusion für Alle im Rheinisch-Bergischen Kreis

Der Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. in Kooperation mit dem Amt für Integration und Inklusion des Rheinisch-Bergischer Kreises (Homepage), dem DJK SSV Ommerborn Sand e.V. (Homepage), sowie dem Verein Die Kette e.V (Homepage) haben die Ausschreibung "MIA - Mehr Inklusion für Alle" des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS, Projekt MIA) gewonnen. Mit dem von der Aktion Mensch Stiftung geförderten Projekt soll ein inklusives Sportnetzwerk im Rheinisch-Bergischen Kreis auf- bzw. ausgebaut werden.

In einem intensiven Auswahlverfahren haben die Projektpartner den Zuschlag für das gemeinsam entwickelte Konzept für die Modellregion des Rheinisch-Bergischen Kreises erhalten. Damit ist der Kreis eine von zehn deutschlandweiten Modellregionen, die in Bezug auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Sport vor Ort analysiert, beraten und zu einem inklusiven Sportnetzwerk auf- und ausgebaut werden sollen.

"Ich begreife das Projekt als große Chance für die Entwicklung einer inklusiven Sportlandschaft im Rheinisch-Bergischen Kreis. Wir sind davon überzeugt, dass der Sport und insbesondere die Sportvereine hier ein großes Potenzial haben und einen wichtigen Beitrag leisten können, dass Inklusion gelingen kann und in unserer Gesellschaft selbstverständlich wird"
Janik Pfeiffer, Projektverantwortlicher vom Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis

Das Ziel des inklusiven Sportnetzwerks ist es, dass alle Menschen im Kreis gleichberechtigt an Bewegungs-, Spiel und Sportangeboten aktiv teilnehmen und die Möglichkeit haben, sich auch in den Strukturen des Sports haupt- und ehrenamtlich zu engagieren. Um diese Ziele zu erreichen wird die Projektgruppe mit Unterstützung des DBS ein 5-stufiges Phasenmodell durchlaufen. Der sogenannte "Index für Inklusion im und durch Sport" (Erläuterung des DBS) ist ein Wegweiser für das Thema und soll zunächst eine Situationsanalyse des Rheinisch-Bergischen Kreises umfassen, die im Frühjahr 2018 startet. Der umfangreiche Fragenkatalog bietet viele Hilfestellungen um die eigene Situation zu überprüfen und Entwicklungen einzuleiten. Die bereits bestehenden Netzwerke und ein neuer "Runder Tisch MIA" sollen durch die Situations- und Bedarfsanalyse unterstützt werden und es sollen gemeinsame Ziele und Prioritäten festegelegt werden. In der zweiten Jahreshälfte sollen dann die Maßnahmen umgesetzt werden.

Die Modellregionen im Überblick

Der Rheinisch-Bergische Kreis ist eine von zehn Modellregionen in Deutschland und die einzige in NRW (Klicken Sie auf die Landkarte um mehr über die Regionen zu erfahren).

Kontakt

Janik Pfeiffer
Fachkraft Integration durch Sport und Inklusionsbeauftragter

Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V.

Kooperationspartner