NRW-Sport-Konto (0)
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.
KSB Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.

Aktivitäten

Sportvereine aus dem Kreis werden in ihrer Flüchtlingshilfe unterstützt.

Die insgesamt 15 Sportvereine, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren und für Geflüchtete Sport- und Integrationsangebote anbieten, werden mit jeweils 1.000 Euro für Maßnahmen im laufenden Jahr unterstützt.

Der Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. fördert zusammen mit dem Landessportbund NRW (LSB NRW) und dem Kreis beispielsweise Ausgaben für Kleinsportgeräte oder Spielmaterialien zur Durchführung von sportlichen und geselligen Veranstaltungen mit Flüchtlingen oder Übungsleiterhonorare zur Schaffung neuer regelmäßiger Sportangebote für Flüchtlinge im Verein. „Durch das leichte Online-Antragsverfahren bietet das Förderprogramm den Sportvereinen eine schnelle und unkomplizierte Hilfe in der Arbeit mit den Flüchtlingen.“ freut sich Herr Janik Pfeiffer, Fachreferent für Integration durch Sport des Kreissportbundes Rheinisch-Bergischer Kreis über die vielen Förderanträge aus dem Kreis.

Insgesamt hat in diesem Jahr das Land Nordrhein-Westfalen dem LSB NRW 250.000 Euro für die Unterstützung von Sportvereinen zur Verfügung gestellt, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Neben den bereitgestellten Sondermitteln des LSB, hat auch der Kreis auf Antrag des Kreissportbundes insgesamt 10.000,- Euro in seinen Etat zur Unterstützung der helfenden Vereine eingestellt. Alle bewilligten Anträge durch den LSB NRW wurden deshalb mit zusätzlichen 500,- Euro durch den Kreissportbund. aufgestockt. Sportvereine, die aktiv die Integration im und durch den Sport fördern, werden darüber hinaus in der Stützpunktvereinsförderung vom Kreissportbund unterstützt. Im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ wurde in diesem Jahr der TV Blecher 1904 e.V. aus Odenthal als anerkannter Stützpunktverein ausgezeichnet. So konnte der Verein z.B. ein interkulturelles Spiel- und Sportfest durchführen, einer Gruppe Geflüchteter einen Besuch im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ermöglichen und ein regelmäßiges Fitness- und Deeskalationstraining anbieten.

Gefördert werden über die Sonderförderung Flüchtlinge folgende Sportvereine im Kreis: Leichlinger Reit- und Fahrverein e.V., TTC 1948 Grün Weiß Burscheid e.V., Burscheider Schützenverein 1864 e.V., TV Blecher 1904 e.V., SC 1927 Bergisch Gladbach e.V., Tennis- und Hockey-Club Rot-Weiss Bergisch Gladbach e.V., TV Bensberg 1901 e.V., Gencler Birligi Bergisch Galdbach e.V., FIB e.V., DJK-SSv Ommerborn Sand e.V., TV Hoffnungsthal e.V., DJK Dürscheid e.V., DJK Montania Kürten e.V., JFC Biesfeld/Kürten/Olpe e.V., SV Rot-Weiß Eulenthal e.V.

Herr Dr. Pugell (3.v.r.) freut sich über die Auszeichnung als Stützpunktverein „Integration durch Sport“. v.l. Stephan Santelmann, Claudia Kruse, Heinz Bosbach, Dr. Bernd Pugell, Eva Wieseler, Uli Heimann

Integration durch Sport - Deutsche Geschichte am Beispiel Fußball erleben.

Am 24.8.2017 hat der TV Blecher aus Odenthal, seit Anfang August Stützpunktverein "Integration durch Sport", mit einer Gruppe junger Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Kongo, Sri Lanka, Algerien und Afghanistan und 6 Begleitpersonen das DFB Museum in Dortmund besucht. Organisiert wurde dieser Ausflug vom TV Blecher gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Odenthal.

Im Museum wurde die Gruppe von den Mitarbeitern begrüßt und die Teilnehmer wurden in kleinen Gruppen durch die Ausstellung geführt. Direkt zum Beginn zeigte sich der erste emotionale Höhepunkt: Die Weltmeisterschaft 1954 in Bern, Deutschland wurde mit dem legendären Tor von Rahn Weltmeister und das kurz nach Ende des 2. Weltkriegs. Es wurde das Ausmaß der Zerstörung und die Situation der Flüchtlinge in Deutschland nach dem Krieg erläutert. Die Teilung Deutschlands konnte anhand des Weltmeistertitels 1974 und dem denkwürdigen Spiel BR Deutschland – DDR erörtert werden. Und dann die Wiedervereinigung mit der ersten Weltmeisterschaft 1990 in einer gesamtdeutschen Mannschaft nach dem Krieg. Auch der Mannschaftsbus der Nationalmannschaft stieß auf großes Interesse und man konnte die Atmosphäre gut aufnehmen. Nach der Führung und einem Imbiss wurde auf dem Kleinspielfeld des Museums ein Fußballturnier mit drei Mannschaften durchgeführt.

Bernd Pugell, 1. Vorsitzender TV Blecher, und Claudia Kruse, Integrationsbeauftragte der Gemeinde Odenthal, die Organisatoren des Projekts, stellten fest. „Es war ein rundum gelungener Tag. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und Freude an dem Ausflug. Die Wissensvermittlung über die Geschichte Deutschlands anhand der Fußballgeschichte war sehr kurzweilig und lehrreich. Wir werden darüber nachdenken, einen solchen Ausflug zu wiederholen.“

Die Gruppe beim Jubel mit dem Weltmeisterpokal.
Gruppenfoto vor dem DFB-Museum.
Gruppenfoto bei der Abfahrt am Bahnhof.

IntegrationSPORTSday 2016

Der IntegrationSPORTSday 2016 fand am 25.11.2016 in der Landesturnschule des RTB statt und wurde vom Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V., dem Rheinischen Turnerbund und der SG Pegasus Rommerscheid ´91 e.V. durchgeführt.

Die Organisatoren und Mitwirkenden (1.FFC Bergisch Gladbach, TV Voiswinkel 1919 e.V., TuS Schildgen 1932 e.V., SV Blau-Weiß Hand e.V., Kath. Jugendagentur; Rhein-Berg-Karate e.V.) sind Partner des Netzwerkes "Integration durch Sport" in Bergisch Gladbach. Die Jugendlichen zwischen 12 und 20 Jahren erwartete an diesem Nachmittag ein buntes Sportangebot unter Anleitung von erfahrenen Übungsleitern und Trainern. Neben Fußball, Karate, Boxen, Tanzen und einem Zirkus-Angebot standen ein großer Kletterfelsen, Mini-Spiele und kleine Sportgeräte zur Verfügung.

Ziel war es, jungen Geflüchteten und Migranten aus den benachbarten Unterkünften sowie den Schülern/innen aus den nahegelegenen, weiterführenden Schulen einen gemeinsamen Sport- und Bewegungsnachmittag zu ermöglichen - mit viel Spaß und Möglichkeiten, sich kennenzulernen.